Information
RPG Item Version
Nickname
Königsmacher Spielerleitfaden
Alternate Names
Year Published
2012
Format
Electronic (PDF, DOC, eBook, HTML, etc.)
Product Code
 
ISBN-10
 
ISBN-13
 
Pages
15 pages
Dimensions
A4
Weight
 
Languages
German
 Corrections
 Clone
 Customize View
xml RSS Feed 
Facebook Twitter Delicious Google
ObjectID: 213554
Description Edit | History

From the introduction:
Brevoy ist ein stolzes Land und in ganz Golarion dafür bekannt,fähige Kämpfer, herrschaftliche Adelige und schlaue Schurken hervorzubringen. Allerdings sind die beiden Hauptregionen Brevoys, Issia und Rostland, seit langem zerstritten und stehen nun am Rande eines Bürgerkrieges. Issia wie auch Rostland waren einst unabhängige Nationen, bis die Barbarenarmeen und die Roten Drachendiener Chorals des Eroberers vor zwei Jahrhunderten beide Gebiete unter einer Krone vereinten. Bis vor Kurzem hielt die eiserne Herrschaft des Hauses Rogarwia einen zerbrechlichen Frieden zwischen den beiden Regionen aufrecht. Doch vor einem Jahrzehnt verschwand das gesamte Herrscherhaus auf geheimnisvolle Weise und wurde von den Anführern des aus Issia stammenden Hauses Surtowa als Herren Brevoys abgelöst. Undurchsichtige politische Vernetzungen und Beziehungen voller geheimer Allianzen, gebietsbezogener Loyalitäten und finsterer Pläne suchen als Folge das Land heim. Ein Bürgerkrieg scheint unvermeidbar zu sein. Im südlich gelegenen Rostland erkennen die Schwertjunker in vielen der jüngsten politischen Winkelzüge Issias den nicht mehr fernen Konflikt. Sie fürchten diesen mit Recht, denn Rostland ist kleiner als Issia, verfügt über weniger Soldaten und seine sanften Hügel und Weidelande bieten kaum natürliche Verteidigungsstellungen. Schlimmer noch, im Gegensatz zu Issia, dessen nördliche Grenze entlang des Ufers des Nebelschleiersees verläuft, welche doch einige Verteidigungsmöglichkeiten bietet, befindet sich Rostlands südliche Grenze am Rand einer von Banditen und Monstern bevölkerten Wildnis. Sollte in Brevoy ein Bürgerkrieg ausbrechen, wird es nicht lange dauern, ehe die brutalen, opportunistischen Geier des Südens versuchen werden, aus Rostlands prekärer Situation Vorteile zu ziehen…